wochenrückblick 43/12

|Gesehen| j. edgar (der film ist wahrlich ziemlich unspektakulär), atemlos – gefährliche wahrheit und als krönender abschluss sweeney todd – der teuflische barbier aus der fleet street. |Gehört| schwefelgelb, chapeau claque, black sabbath |Gelesen| einen so treffenden text in der neon-community von mademoiselleXY |Getan| gearbeitet, ne wohnung besichtigt, kündigungen geschrieben, viel rumtelefoniert um vers. sachen zu klären, reifen wechseln lassen (da gabs noch ne böse überraschung), die eltern und den bruder in asl besucht und allg noch mit der lieben anne ein sehr gemütliches wochenende verbracht 🙂 |Gegessen| zimt-pfannkuchen mit apfelmus 🙂 und pizzabrötchen. und das alles gabs in der rockstation 🙂 von der mama gabs sonntag noch hausgemachtes. schweinefleisch, kartoffeln und rotkohl hmm.. und obendrauf! apfelkuchen von oma 🙂 |Gedacht| komm scheiß drauf. farbigeaussichten wird umziehen! |Gefreut| DM tickets für nächstes jahr 🙂 schön wirds. und *trommelwirbel* farbigeaussichten hat wieder die chance auf ein tolles projekt bei trnd! |Geärgert| diese endlos-ebay-geschichte. wann hat das denn endlich ein ende? und manchmal er hoffe ich mir etwas mehr unterstützung bei der entscheidungsfindung. doch vllt hab ich da zu hohe erwartungen 😦 und nch dazu kommt, meine bremsen hinten müssen gewechselt werden (mehr tot ist da nicht zu finden) und ne große durchsicht muss gemacht werden.. |Gewünscht| dass mir manchmal irgendjemand entscheidungen abnimmt… |Gekauft| 3 der begehrten tickets für die im nächsten jahr kommende depeche mode tour 🙂 |Geklickt| es gab wieder viel zu sehen und zu lesen! das herbstprojekt bei MüllersSicht!  tolle beiträge bei ola’s welt, carinas foto blog und follygirl’s photoblog und sonjas perspektive, james, aumangea, jana, ruthie, wildemischung, musculardisorder, alltagsblick. wieder sind wunderschöne sachen und texte entstanden 🙂 der herbst gibt genug interpretationsfreiraum. |Gestaunt| am wochenende lag ich im bett und war schon wieder deprimiert, montag wieder arbeiten zu müssen. ich war erstaunt wie frustrierend dieses gefühl sein kann. doch dann fiel mir ein.. ich hab URLAUB.

Advertisements