immer an der Küste lang..

war das motto unserer reise.
von ventspils ging es am nächsten morgen immer an der küste lang zum nördlichsten punkt der halbinsel kurland.
da Kap Kolka nur ein zwischenstop war gibt es an dieser stelle für mich nicht all so viel zu erzählen. die wilde Küste dort hat mir wirklich sehr gut gefallen. (entschuldigt bitte die schlechte qualität, da war nur der  apfel dabei)
danach ging es an der küste entlang weiter nach riga, wo wir die nächsten 2 Nächte verbringen wollten..
ein nettes kleines hotel haben wir dort gefunden. Hotel Forums liegt wirklich sehr zentral, zum erkunden der stadt ideal.
wenn man denn gutes wetter hat.
wir hatten eher schlechtes wetter. kann man eben nichts machen, deswegen sind wir im regen los.
trotz das wir in 2 tagen recht viel gelaufen sind, sind insgesamt kaum bilder entstanden.
was mir in riga besonders gut gefallen hat war das imposante schwarzhäupterhaus. dort in der nähe haben wir dann auch lettische küche probiert. und ich muss sagen: geeiste rote beete suppe schmeckt sehr gut!
außerdem kann man in riga in einem bestimmten viertel ganz viel jugenstilarchitektur bestaunen. wirklich sehenswert!
auch der zentralmarkt lädt zum bummeln ein, aber passt ganz besonders auf eure taschen auf!
allgemein ist das viertel rund um den zentralmarkt ein von jungen firmen besiedeltes, aufstrebendes viertel.
sehr gute aussicht hat man vom post-tower in riga 🙂

Advertisements

wochenrückblick 33/12

|Gesehen| viele quallen, ahlbeck bei schönstem sonnenschein. ganz viele wunderschöne strand-villen! einige im auto schlafende kurz-urlauber 😀 |Gehört| radio! muss eben auch mal sein. |Gelesen| ich gestehe: nichts. |Getan| neben arbeiten und wohnung sauber machen war in der letzten woche eher weniger los. apfel-zimt muffins hab ich anfang der woche gebacken, aber die sind mächtig in die hose gegangen. aus frust hab ich gleich eine muffin-form für meinen mini-ofen bestellt, die, wie solls auch anders sein, um einige millimeter zu groß ist :/freitag war ich noch mit silvio im landesmuseum für vorgeschichte zur pompeji-ausstellung. wirklich sehr gelungen. dafür war das wochenende umso ereignisreicher! samstag morgen fuhren wir nämlich spontan an die ostsee. ziel: usedom. gebucht? natürlich nicht! geschlafen? am strand! einfach genial. es gab zwar hier und da etwas stau (1,5 stunden bei anklam!) sodass wir erst halb 2 in ahlbeck ankamen. aber das wetter war dafür umso schöner! einige hübsche fotos habe ich machen können und auch die ostsee hatte eine angenehme temperatur. sonntag morgen dann zähne putzen mit leicht salzigem ostsee-wasser 😉 und dann zu fuß nach polen. ein marsch kann ich euch sagen. bis zur abfahrt hieß es dann wieder strand. un dich kann euch sagen: never ohne sonnencreme! die krabbe sebastian ist nichts gegen mich 😀 |Gegessen|  wenn man an der ostsee ist, ist es natürlich ein MUSS fisch zu essen. demnach gab es gebratenes zanderfilet „ou four“ mit garnelen und käse überbacken 🙂 ansonsten auf arbeit gefüllte paprikaschoten mit frischkäse *hmm lecker* und feinschmeckersalat mit kartoffelsalat. am abend essen wir in der regel nichts mehr. und ich hab das erste mal eine qualle angefasst ;D |Gedacht| nie wieder ohne dich. |Gefreut| das der prinz den wunsch nach kurzurlaub wahr gemacht hat 🙂 ❤ |Geärgert| über die zerlaufenen muffins.. 😦 und die zu kleine muffin-form! grrr.. |Gewünscht| eine richtige küche. eine große küche! |Gekauft| zigaretten 😉 eine muffin-backform! |Geklickt| müllerssicht – dort gibt es für das jahr 2013 einen super hübschen kalender, sehr hochwertig! und bei ola’s welt gabs ne menge hübsche bilder zu bewundern, diese! und diese mondbilder. |Gestaunt| ich war ja früher schon mit meinem papa in ahlbeck, aber ich hatte echt vergessen, wie schön es eig dort ist 🙂