:trnd: ich will, ich will, ich will..

eigentlich war ich mit meinem handy damals äußerst zufrieden. ich hatte das sony ericsson c902.
ich liebte dieses telefon!
doch iwie verlockte mich der hype um die smartphones. bei meinen geschwistern konnte ich schon die ersten vorzüge der smartphones erleben und iwie kribbelte es mir in den fingern.
mein großes ABER war zu diesem zeitpunkt aber die größe.
viel zu groß, viel zu unhandlich.. und dennoch überwand ich mich und besorgte mir 2010 das damals sehr handliche sony ericsson xperia x10 mini pro. was für ein langer name. und was für eine umstellung.
ich glaube von personalisieren war hier nicht groß die rede, und schnell kam ich an meine grenzen bezüglich der personalisierung.
ich war sehr schnell ziemlich unzufrieden mit diesem smartphone und habe es auch nicht lange besessen und wieder gegen das c902 getauscht 😉
warum?
was mich damals am meisten störte war, dass auf dem telefon schon „tausende“ anwendungen vorinstalliert waren, die kein mensch braucht. nie.
und mir und dem telefon die luft zum atmen nahm. so viel speicherplatz ging dabei flöten. für dinge, die ich nie im leben gewollt habe.
löschen, oder deinstallieren? fehlanzeige. aber ich wollte unbedingt diese blöden nutzlosen apps vernichten (ich will, ich will, ich will.. 🙂 )
also google gefragt und die lösung wäre ein rooting gewesen mitsamt dem verlust der garantie. nein danke.
lange war ich weg von der idee mit dem smartphone.
bis mein bruder mit dem HTC Desire S ankam. das problem mit den anwendungen oder auch apps war noch nicht gelöst, aber hier gab es schon mehr zu individualisieren 🙂
doch mit dem andoid 4.0 wurde das in angriff genommen und auch im HTC One S angewandt.
eine feine sache!
fangen wir also mit dem personalisieren an.

  

wählbar sind hier: Szene, Oberfläche, Hintergrundbild, Sperrfenster-Stil
szenen sind voreingestellte „profile“ für zb. freizeit, spielen, arbeit, reisen. gespeichert sind vers. apps und icons auf dem homescreen, der situation angepasst und noch beliebig veränderbar.

dann kann man noch unter oberflächen die optik des menüs einstellen, also zb die menüeinfärbung, oberflächen der leisten und farben kann man verändern.

was für zwischendurch: der homescreen ist mit vers. icons und widgets veränderbar.

weiterhin kann man zb beim schreiben, bzw für das schreiben vers. tastaturen auswählen.
die standart-quertz-tastatur, kompakt und handy. dazu hatte ich hier schon etwas gesagt.

desweiteren gibt es swype und eine sprachsteuerung, man kann also den gewünschten text einsprechen. das ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig.

Das HTC One S bietet also durch HTC Sense die möglichkeit eine menge zu verändern. daten, bilder, töne, apps und videos auf das telefon zu laden geht auch beim HTC One S ganz einfach, das es als massenspeicher erkannt wird.

wie oben schon erwähnt kann man beim HTC One S apps die man nicht braucht deaktivieren. sie verschwinden nur aus dem menü, gehen aber nicht verloren (werden also nicht deinstalliert) und man kann sie jederzeit wieder aktivieren.

eine menge möglichkeiten das telefon für sich persönlich zu individualisieren 🙂
viel spasß!

:trnd: #1 fragestunde..

melanie alias Melba03, eines der mitglieder von trnd, steht mir als online-supporter zur seite und hat mir natürlich gleich etliche fragen zukommen lassen, auf die ich natürlich eingehen will 🙂
diese fragen beantworte ich in einem separatem eintrag, weil das kompakter ist.

Wird das HTC One S als Massenspeicher am PC erkannt?
ein ganz klares JA. das macht es ziemlich einfach. telefon via usb-kabel mit dem pc verbinden und schon kanns eigentlich losgehen! dafür bilder, musik und/oder videos in die dafür vorgesehenen ordner kopieren.

  

Gibt es beim One S einen Taskmanager?

und auch hier: JA gibt es.
unten rechts seht ihr den ikon des taskmanagers.
hier kann man, ähnlich wie beim pc, anwendungen schließen, die nicht gebraucht werden um damit die akkuleistung zu schonen 😉



Wie ist die Handhabung des One S – kinderleicht/selbsterklärend oder doch eher etwas für Profis?

zur handhabung hatte ich schon hier etwas erläutert.
der umgang mit einem android smartphone ist eigentlich kinderleicht. (wenn man nicht gerade von apple auf android wechselt 😉 )
durch einen assistenten hat man das telefon schnell eingerichtet und synchronisiert. das erste mal in betrieb hat man die wahl, ob man erklärende „sprechblasen“ wünscht, oder weglässt. Dadurch ist das HTC One S eig. ziemlich selbsterklärend 🙂

  

Wie ist die Handhabung im Bezug auf die Größe? Ist es evt. zu groß, liegt es gut in der Hand? Kann man es mit einer Hand bedienen?
auch dazu hatte ich mich schon einem anderen blogeintrag geäußert und einen vergleich mit dem iphone 4 gemacht.
die abmessungen sind im großen und ganzen etwas größer als beim iphone, jedoch ist das One S dünner und leichter. dadurch liegt es genauso gut in der hand wie das iphone.
nachteil: das One S hat 3 touchscreen „tasten“, die auch sehr sensibel reagieren. sprich, man kann das htc am rand anfassen, ohne zb apps zu schließen 😉
beim iphone hat man neben dem home-knopf noch etwas platz, dort kann man das telefon gut anfassen.
das One S kann man auch gut mit einer hand bedienen (wenn man hinsieht). für mich ist es allerdings wie bei jedem smartphone das ich besessen habe angenehmer, das telefon in der einen hand zu halten und es mit der anderen hand zu bedienen 😉 aber das ist ja geschmackssache.

Mehr